bioltec® weltweit Startseite Sitemap Kontakt FAQs
bioltec
:: Über Bioltec:: Lösungen:: Biokraftstoffe:: News:: Netzwerk:: Service:: Galerie:: Engineering
> Aktuell> 2014> 2013> 2012> 2011> 2010> 2009> 2008> 2007> 2006> Twitter

 Herzlich Willkommen bei der bioltec systems GmbH

bioltec Neuigkeiten Biokraftstoff
Aktuelle News - auch auf Twitter:







Juli 2015          Decarbonisation - Renewable fuels bridging the CO2 gap


Just recently in Elmau, Germany (about 250 km distance of bioltec´s headquarter), the mighty “Group of 7″ countries (Canada, Japan, USA, Germany, United Kingdom, France, and Italy) declared that “deep cuts in global greenhouse gas emissions are required with a decarbonisation of the global economy over the course of this century.” Many interpreted this as a call to phase out fossil fuels by the end of the century.

Besides all enthusiasm there are strong concerns coming up that the G7 plan is an excuse to keep
pumping oil for decades while promoting hypothetical, unproven or nonexistent technologies to save us – by the end of the century.

Nevertheless: bioltec is proud to look back on more than one decade of “living decarbonisation” together with their partners and clients. It goes without saying that everybody practically involved in utilizing renewable fuels is fascinated by the feasibility of substituting 90% and more fossil fuels by just converting his standard vehicle with dual-fuel technology thus saving 100 tons of CO2 per year. A well proven technology, matter of continuous development and scientific research, keeping up-to-date with latest engine and emission requirements but looking back on a long tradition: Rudolph Diesel himself powered his engine with peanut oil – one century ago.

It seems easy bridging the gap in CO2 reduction in road transport - sustainably and immediately.

What stays behind is clear political targets in sight and as a consequence a reliable legislative framework at least for the next decade.

But it´s not G7, it´s not EU, it´s the member states and nations themselves being responsible for changing future energy supply to sustainability – before the end of the century.

Within the European pilot projects on renewable fuels we are about to investigate the current and expected framework for use of pure vegetable oils, animal fats and UCO for heavy-duty vehicles in all European countries.

…read more:

Decarbonisation - Renewable Fuels bridging the CO2 Gap
201507bioltecDecarbonisation.pdf



Overview about the current legislative framework in Germany and in UK
Source: https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/441673/low-carbon-fuels-stakeholder-workshop-2-July-2015.pdf





April 2015          Pflanzenöl kann mehr als CO2 und Nachhaltigkeit


Universität Leeds, SAE-Paper: Partikel-Emissionen drastisch reduziert bei Betrieb von bioltec-Euro
5-LKW mit Pflanzenöl (Used Cooking Oil), weniger als 50% lungengängige Feinstpartikel!

Bereits in 2007 hat das BIFA Umweltinstitut eine viel beachtete Studie über die Abgase eines mit bioltec
Technik und Rapsöl betriebenen Lkw-Motors veröffentlicht. Im AMES Test wurde eine Halbierung der Mutagenität (Krebsrisiko) bei Pflanzenöl-Betrieb festgestellt. Damit finden die vielfältigen positiven Auswirkungen von Pflanzenöl als Kraftstoff erneut eine wissenschaftliche Bestätigung.


Vegetable Oils: Benefits beyond sustainability and greenhouse gases

Low Carbon Truck Trial, U.K.: Leeds University publishes a scientific paper (SAE international) reporting a massive reduction in Particulate Matter with trucks (Euro V) operated on Used Cooking Oil.

The authors point out that particularly the amount of smallest (most harmful) particles is reduced by half!

Back in 2007 BIFA Umweltinstitut has published a well recognized paper focused on reduced mutagenicity (cancerogenic potential) of emissions using straight vegetable oils vs. diesel in a truck with bioltec dual-fuel technology. Again the manifold positive effects of vegetable oil as fuel in modern engines are approved by scientist.

2015 Leeds University, Hadavi, S., Dizayi, B., Li, H., and Tomlin, A., "Emissions from a HGV Using Used Cooking Oil as a Fuel under Real World Driving Conditions," SAE Technical Paper 2015-01-0905, 2015,

- SAE 2015-01-0905 (http://papers.sae.org/2015-01-0905/)

- 2007 Bifa Untersuchungsbericht





September 2014          Pioneering Euro 6 with Green Fuel


bioltec Dual-Fuel Trucks mit Ultra Biofuel aus "Used Actros Euro 6 mit Green FuelCooking Oil" sind die
Stars im Low Carbon Truck Trial (UK).

Lesen Sie einen Artikel von David Wilox, erschienen in der "Commercial Motor" am 24.09.2014.


Artikel Commercial Motor (original Version)

Artikel Commercial Motor (deutsche Übersetzung)








Juli 2014          Flughafen München: Delegation aus Kolumbien besichtigt
                         Kehrmaschine mit bioltec-System



Im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und
Energie (BMWi) fand Anfang Juli 2014 eine Informationsreise für kolumbianische Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft zum Thema: „Offgrid – Energieversorgung in netzfernen Regionen“ nach Deutschland statt.

Bereits 2007 wurde am Flughafen die erste Kehrmaschine mit einem bioltec
System ausgestattet und ist seitdem mehr als 8000 AHK Flughafen MünchenStunden auf kalt gepresstem Rapsöl aus der Region gelaufen. Wolfram Kangler (Geschäftsführer bioltec systems GmbH) erläuterte, dass verschiedene lokal produzierte pflanzliche Öle in dezentralen Anlagen zu einem hochwertigen Kraftstoff verarbeitet werden können. Anhand der Kehrmaschine erklärte er anschaulich das zu Grunde liegende Dual-Fuel Konzept – es erlaubt sogar den Einsatz des in Kolumbien heimischen Palmöls.

Transport, Bau- und Landmaschinen sowie Stromgeneratoren sind bewährte Anwendungsfälle. Damit importierten, teuren und umweltschädlichen Diesel zu ersetzen und sich selbst und unabhängig mit erneuerbarer Energie versorgen zu können, stieß auf reges Interesse der kolumbianischen Gäste.





Februar 2014          Neues Telemetrie-System erlaubt
                                            Auswertung der Fahrdaten mit Biokraftstoff


Telemetrie BiokraftstoffBioltec stellt nun ein neu entwickeltes Telemetriesystem für Fahrzeuge mit Dual-Fuel-Systemen vor.  Im Rahmen des laufenden Pilotprojekts dienen die Daten einer wetieren Optimierung der Eigenschaften der Kraftstoffe, sowie der Kennfelder des Dual-Fuel-Systems insbesondere für die Nutzfahrzeuge mit Euro 6.

Dieses Telemetrie-System ist Ergebnis eines Entwicklungsprojektes, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Als Spezialist für Dual-Fuel-Systeme hat sich die bioltec systems GmbH mit der ebenfalls in Bayern ansässigen Mondern Drive Technology GmbH zusammengetan. Letztere ist seit mehr als zehn Jahren sehr erfolgreich im Sektor Flottenmanagement-Systeme. Über einen Fahrtenschreiber (Datenlogger) werden Verbrauchswerte und viele weitere Fahrdaten innerhalb einer Flotte erfasst und zentral verarbeitet.

>> weiter Informationen








>> weitere News zu dem Jahr 2014





     bioltec systems GmbH Hilfe Impressum AGBs Haftungsausschluss